Gold und fairer Handel

Passt das zusammen?

Eine kritische Auseinandersetzung

Mehr Information unter der Rubrik "Schaufenster" 

 

 

Politische Kampagnenarbeit & Weltladentag

Der Weltladentag ist der politische Aktionstag von Weltläden und findet immer am zweiten Samstag im Mai statt. Zeitgleich feiern die Fair-Handels-Akteure weltweit den Internationalen Tag des Fairen Handels/ World Fair Trade Day. 2016 findet der Weltladentag am 14. Mai und bereits zum 21.Mal statt.

Informationen zur Kampagne 2016

Am 14. Mai 2016 ist Weltladentag. Mit der Kampagne "Mensch. Macht. Handel. Fair." fordern der Weltladen-Dachverband und das Forum Fairer Handel, dass Menschen- und Arbeitsrechte weltweit verbindlich geschützt werden. Unter dem Motto "Unternehmen haftbar machen!" fordern sie daher eine menschenrechtliche Sorgfaltspflicht für Unternehmen. Mit einer Brief-Aktion wenden sie sich ab April an Bundeskanzlerin Merkel mit der Bitte, im Rahmen des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte verbindliche Regeln für Unternehmen einzuführen.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter:

http://www.weltladen-metzingen.de/index.php/schaufenster
https://www.forum-fairer-handel.de
und www.weltladen.de

 

Briefaktion 2016 - Ihr Brief zählt!

Unterzeichnen Sie jetzt den Brief an Kanzlerin Merkel:
Vor Ort in Ihrem Weltladen oder online!

Anlässlich des Weltgebetstags 2016 zeigen der Weltladen Metzingen und das Luna-Filmtheater den Film "Conducta".

Wer ist ein guter Lehrer, eine gute Lehrerin? Was macht ein gutes Schulsystem aus? Fragen, die nicht nur in Deutschland heiß diskutiert werden. Auch in Kuba.

 

Schüler und Lehrer in Havanna: In seinem eindrücklichen Spielfilm «Conducta» erzählt der Kubaner Ernesto Daranas von der Freundschaft zwischen einem schwierigen Schüler und einer lebensklugen alten Lehrerin. „Der Film,“ so Daranas: „basiert auf realen Erlebnissen, denn wir haben ausgiebig Feldforschung betrieben. Wie überall trafen wir auf die unterschiedlichsten Lehrertypen: auf gute, durchschnittliche und schlechte, auf junge und alte, und haben festgestellt, dass auch Lehrer im Format von Carmela noch anzutreffen sind, die sich mit widrigen Umständen auseinandersetzen, nicht verstanden werden oder auf Dogmatik und schematisches Denken treffen. Demgegenüber kann man sich nur auf Traditionen berufen, Werte entgegenhalten, die menschlich sind und ewig Bestand haben. Unser Bildungssystem hat Vor- und Nachteile wie überall, nur wird hier durch die wirtschaftliche Krise alles zugespitzt.“

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:45, Luna Filmtheater, Metzingen

 

Der Ressourcenreichtum, auf dem sie sitzen, ist für viele Menschen im globalen Süden nicht Segen, sondern Fluch! Sie leiden unter dem Handel mit Konfliktmineralien. Denn der Abbau von Rohstoffen, die in unseren Konsumgütern verarbeitet werden, geht oft einher mit Menschenrechtsverletzungen, Umweltverschmutzung und/oder kriegerischen oder bürgerkriegsähnlichen Konflikten.

Bitte fordern Sie Sigmar Gabriel auf, sich im Namen Deutschlands für eine verbindliche und damit menschenrechtsbasierte Verordnung für Konfliktmineralien entlang der gesamten Lieferkette auszusprechen und so den Vorschlag des EU Parlaments zu stärken.

Zur Petition:

http://www.ci-romero.de/rohstoffe_petition/

Im Rahmen des internationalen Festivals der Kulturen e=mc² am Samstag, 3. Oktober auf dem Kelternplatz in Metzingen, wird von 16.00-19.00 Uhr ein Verkauf von gebrauchten Büchern zu Gunsten der Erdbebenhilfe in Nepal stattfinden. Infostände vom Weltladen und vom Kaffeeimporteur „More of Coffee“ aus Kohlberg sowie eine Fotodokumentation informieren über die schwierige Lage und die Situation in Nepal nach dem Beben.